Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Salmtal


Stichpunkte:
Ausrüstung
Wehrführung
Aufgabengebiet
Stützpunktbereich

Einsätze
Personalstärke


Die Geschichte des organisierten Feuerlöschwesens in Salmtal reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Die Pflichtfeuerwehren dieser Zeit wurden im Jahre 1925 in Dörbach bzw. im Jahre 1931 in Salmrohr durch Freiwillige Feuerwehren ersetzt.

Im Jahre 1969 schlossen sich die beiden bis dahin selbständigen Gemeinden Dörbach und Salmrohr im Zuge der Verwaltungsreform zur neuen Großgemeinde Salmtal zusammen. Die beiden Feuerwehren blieben zunächst noch eigenständig, arbeiteten fortan jedoch verstärkt zusammen. Die zentrale Lage der neuen Gemeinde Salmtal innerhalb der Verbandsgemeinde Wittlich-Land und die erhöhten Gefahrenpotentiale durch die Inbetriebnahme der Autobahn A 48 sowie die Ansiedlung der großen Möbelfabrik Felke führten schließlich zu der Überlegung, die beiden Feuerwehren Dörbach und Salmrohr zu einer Stützpunktwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Salmtal, zusammenzuschließen.
Am 28. April 1978 wurde dieser Schritt mit der Ernennung von Josef Thiel zum ersten Wehrführer formell vollzogen.

Da die Unterbringung der beiden Feuerwehren in Dörbach und Salmrohr völlig unzureichend war, begannen bereits 1975/76 die Planungen für einen zentralen Neubau zwischen den beiden Ortsteilen im neu entstehenden Schulzentrum von Salmtal. Im Jahre 1980 konnte dieser Neubau dann bezogen werden, so dass der Zusammenschluss der beiden ehemals selbständigen Feuerwehren Dörbach und Salmrohr nun auch räumlich vollzogen wurde.

Im Verlauf der Jahre haben sich die Aufgaben und die Ausrüstung der Feuerwehr stetig erweitert. Gravierende Schäden an der Bausubstanz des Gerätehauses – insb. am Flachdach – führten schließlich im Jahre 2007/2008 zur Überlegung das Gerätehaus zu sanieren und zu erweitern. Im Herbst 2008 wurde mit den Bauarbeiten begonnen (Bautagebuch). Nach 2-jähriger Umbauphase wurde im September 2010 das umgebaute Gerätehaus eingewiehen.